Samstag, 22. November 2014
fitRABBIT
der hasensaft und ich haben mittlerweile seit august 2013 eine beziehung mit dem status "es ist kompliziert".

zu dieser zeit ist mir fitRABBIT immer öfter "untergekommen" und ich wurde - natürlich - neugierig.
es klang schon sehr interessant mit einem bio-getränk die regeneration und leistungsfähigkeit zu verbessern.
... auch wenn der geschmack von rote-rüben-saft nicht sonderlich weit vom unteren ende meiner geschmacksleiter entfernt lag.

jedenfalls besorgte ich mir vor dem karwendelmarsch einige beutel und begann diese ein paar tage vor dem rennen zu trinken.

jetzt beginnt schon der part, bei dem ich mich hier in meinem blog schwer tue.
wie soll ich objektiv ein urteil darüber abgeben, ob bzw. in welchem ausmass mir fitRABBIT geholfen hat?
das ergebnis war für mich sehr gut, ich habe den saft auch direkt vor dem rennen prima vertragen - was will man mehr?

jedenfalls habe ich ab diesem zeitpunkt in den hohen belastungsphasen beim training und vor den wettkämpfen immer auf fitRABBIT gesetzt.
die ergebnisse 2013 und ganz speziell der graz-marathon mit neuer PB von 02:44:22 waren für mich jedenfalls mehr als nur super.
macht einfach spass, die PB auf jeder distanz (tw. mehrfach) zu unterbieten.

nochmal - ich behaupte nicht, dass das WEGEN fitRABBIT möglich war.
aber ich habe mich damit in den phasen der verwendung subjektiv besser gefühlt.
und mir ist es eigentlich egal, ob das nur vom kopf her so war, oder wirklich durch den rote-rüben-saft.



wo lag also mein problem?

ich tue mich sehr schwer damit, hier in meinem blog etwas zu empfehlen, was vielleicht objektiv gar nicht so wirkt/ist, wie ich es lobe.
und auch wenn auf der fitRABBIT-homepage viele studien zitiert werden, so ist das mit den studien ja immer so eine sache.
vor allem bin ich bei genannten 2-stelligen prozentzahlen mehr als skeptisch.
so leicht kann es ja nicht sein ...

jedenfalls kam ich für mich zur überzeugung, dass mir die beutel durchaus gut tun, aber machte hier keine "werbung" dafür.

schwierig wurde es dann heuer, als ich (mittlerweile 2x) einen karton mit beuteln gratis zugesandt bekam.
weil natürlich wollte fitRABBIT von mir dazu auch eine öffentliche stellungnahme.
verständlicherweise und nur fair.
allerdings mogelte ich mich da bis eben jetzt so halbwegs drum rum.
auf facebook immer wieder mal liken, artikel teilen, etc.
wenigstens dort zeigen, dass ich das produkt gut finde.

hier auf der seite brachte ich nur ganz rechts unten einen kleinen link an.

vor kurzem hatte ich allerdings die möglichkeit mit 2 experten zu sprechen, auf deren meinung ich viel gebe.
und auch von diesen kam die klare ansage, dass rote-rüben-saft definitiv eine positive wirkung hat.
und man eben normalerweise täglich 1/2 liter trinken müsste, was wohl etwas viel ist.
ein beutel fitRABBIT hat durch die hohe konzentration die gleiche wirksamkeit.

daher "oute" ich mich also nun offiziell.
ich finde fitRABBIT wirklich gut.
zumindest während intensiver trainingsphasen und vor wettkämpfen empfehle ich den rote-rüben-saft definitiv.

mit zwei anmerkungen:
- 1. stört mich, dass man während der verwendung kein mundwasser hernehmen darf. ich bin das normalerweise gewöhnt und dies fehlt mir. aber o.k. ...
- 2. sollte man berücksichtigen, dass unter umständen die eisenaufnahme beeinträchtigt wird. falls man hier ein problem hat.

disclaimer:
rein theoretisch könnte ich mit fitRABBIT auch etwas verdienen, wenn über meine links produkte bestellt werden.
allerdings lege ich darauf keinen wert bzw. ist das definitiv nicht mein ziel.
versprochen: sollte hier doch mal etwas zur auszahlung gelangen, so spende ich das geld. ehrensache.

mir geht es ja nur um meinen sport.
und eben um alles, was mir (dabei) gut tut.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


zzzzooooooooommmmmmmm!!!!


na ja - fast.
bzw. hab ich mich halt so gefühlt.
in etwa.

wegen dicht gedrängtem familienprogramm (traum!) heute schon um 1/4 nach 7e los.



wieder die 25km-wald-runde.
ich muss es einfach ausnützen, bevor der schnee kommt.
weil dann ist grad die strecke meistens zu eisig zum laufen.

jedenfalls war ich von anfang an recht flott unterwegs, obwohl ich normalerweise kein "schneller" morgenläufer bin.
es war wiedermal einfach nur lässig.
kann ich gar nicht viel dazu sagen.



jedenfalls schon wieder knapp 1 minute schneller als beim letzten lauf vor 2 wochen. und puls 1 schlag niedriger.
na ja - besser 1 schlag, als k1 schlag.

laufen moetz - telfs (schotter) - fiecht - locherboden - moetz



25,2 km - 400 hm - 01:58:44 - 04:44 min/km

danach leckeres, langes frühstück und mit meiner dame ab nach innsbruck.
jetzt ein wenig "herumgruscheln", dann gibt es familienessen.
i gfrei mi!

km to go:
laufen 376
radl - done (+89)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Freitag, 21. November 2014
lauffrei(tag)!
heute kein laufen.
muss auch mal sein.

ausserdem war's in der früh eh so super zum radeln.
trocken, nicht allzu kalt, wenig wind.
(der dafür aus der falschen richtung!)



mittlerweile bleibt es noch ganz schön lange dunkel.
und meine gute alte GoPro 2 schafft dann noch keine gscheiten fotos.
will man machen.
irgendwann ...





schade, denn eigentlich war die stimmung super.
egal.
ICH hab's ja gespeichert.

rennrad moetz - innsbruck arz



38,3 km - 100 hm - 01:15:49 - 30,3 km/h

zu mittag wie es sich für einen freitag gehört noch brav ins fitnessstudio alfa sports & spa.
30 minuten krafttraining.

dann aber lecker mittagessen!
meine tochter hat mich bekocht.
falafel mit salat, guacamole und einer auberginen/schafskäse-paste.
traum!!!

heute noch blackroll und nicht zu spät ins bett.

morgen morgenlauf.
i gfrei mi!

km to go:
laufen 401
radl - done (+89)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Donnerstag, 20. November 2014
berlin - 27. september 2015


...
Sie sind dabei!

Lieber Matthias Leitner,

wir hoffen Sie sind bereit zur 42. Auflage des BMW BERLIN-MARATHON die 42 km (+195 Meter) durch die Hauptstadt zu laufen, denn dank Ihrer Bestzeit sind Sie im wahrsten Sinne des Wortes "am Start"!
...


na gut. soll so sein.
i gfrei mi!

mal schauen, ob sich noch eine richtig schnelle marathonzeit ausgeht.
nachdem ich schon mehrfach daran gezweifelt habe, ob ich die nächste "schallmauer" im marathon angehen sollte und es dann ja doch immer geklappt hat, lege ich also die latte auf 02:39:59.
das wär echt genial.

jedenfalls war heute zur feier des tages ein lockerer lauf in den wald angesagt.
sensationelles wetter!



wah, war das ... traum!



laufen ibk arz - wifi - natterer see - bergisel - sillschlucht - ibk arz



13,4 km - 380 hm - 01:11:41 - 05:20 min/km

morgen radeln und fitnessstudio.
heute noch blackroll.

und mittags - essen bei meiner tochter!
yihaaa!

km to go:
laufen 401
radl - done (+51)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Mittwoch, 19. November 2014
vrooooommm!
heute radeln und laufen.

in der früh war es zwar ziemlich frisch, doch zumindest in mötz noch trocken.



leider blieb es das nicht.
ab sagl leichter nieselregen.
aber die strasse wurde nur leicht nass - kein spritzwasser.
insofern hat's schon gepasst.





FR wieder.
bin schon gespannt wie lange es danach noch geht.

rennrad moetz - innsbruck arz



38,3 km - 100 hm - 01:13:05 - 31,5 km/h

zu mittag war's wettertechnisch zum laufen echt perfekt!
nicht zu kalt, praktisch windstill, trocken.



weil's gestern so viel spass gemacht hatte, wollte ich heute gleich nochmal an meiner lauftechnik feilen.

also schultern runter und locker, arme mehr anwinkeln und ganz gerade führen.
beim technik-laufen werde ich immer ganz von selber etwas schneller.
sonst passt der bewegungsablauf gefühlsmässig nicht so richtig.

es hat so richtig "vrooooommm!" gemacht.
einfach g....ut.

laufen sill-inn-schleife runde 21 InnMotion - PLUS winter V2



14,3 km - 0 hm - 00:58:39 - 04:07 min/km

um 11 sek/km schneller als gestern.
trotzdem noch A2.
ganz brav.

heute habe ich die auswertung der 24h-HRV-messung vom laufseminar schielleiten bekommen.
die werde ich mir jetzt in ruhe anschauen.

km to go:
laufen 415
radl - done (+51)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Nächste Seite